Veröffentlichungen / Literatur

Artikel in den Blättern der Wohlfahrtspflege
“Lebensqualität als Auftrag“ – Beobachtungen in der Pflegepraxis
von: Irmgard Bracht

Fragen von Spiritualität und existenzieller Kommunikation am Lebensende bleiben im Pflegeheim oft unbeantwortet. Soll Pflege und Betreuung lebensbejahend erlebt werden, ist es notwendig, dass sich die Rahmenbedingungen in der Pflege zum Positiven verändern.


Aus „Spiritual Care“, Band 5, Heft 1 (Januar 2016)
Existenzielle Fallbesprechung – ein Führungsinstrument zur Entlastung Pflegender – Ergebnisse einer qualitativen Studie
von: Simone Ehm

Um Belastungen Pflegender zu reduzieren, hat das Albertinen-Diakoniewerk in Hamburg eine „existenzielle Fallbesprechung“ eingeführt. Akzeptanz und Wirkung wurden in einer qualitativen Interviewstudie analysiert. Im Beitrag werden ausgewählte Ergebnisse zur Anwendung und zu belastungsreduzierenden Wirkfaktoren des Angebots vorgestellt. Deutlich wird, dass Fallbesprechungen über verschiedene Nutzungsformen und Wirkmechanismen dazu beitragen, Pflegende im Umgang mit kritischen Ereignissen zu stärken. Das flexible Instrument verankert im Unternehmen die Möglichkeit zur Unterbrechung des Berufsalltags und zur Reflexion hochindividueller existenzieller Erfahrungen. Gegenüber anderen Angeboten wie Supervision oder Seelsorge hat das Führungsinstrument aus Perspektive Pflegender Vorteile, da es auf eine parallele Entwicklung von Person und Kliniksystem angelegt ist.